Fried Rice Yangon

Restenverwertung mit gekochtem Reis und allem Gemüse, das man gerade so hat.

In Myanmar heisst der gebratene Reis mit Spiegelei "Chinese Fried Rice".

ZutatenZubereitung

Pouletfleisch

Sojasauce

Knobli (halbiert)

1 TL Öl

Das Fleisch mit Sojasauce beträufeln und mit dem Knobli gut anbraten. Dann in kleine Stücke schneiden.

2 EL Erdnüsse (geschält, gehackt)

1 EL Sesamsamen

ohne Fett in einer grossen Bratpfanne rösten

2 EL Erdnussöl

Reis (gekocht)

Das Öl zu Erdnüssen und Sesam in die Pfanne giessen, Hitze reduzieren, den Reis zugeben, gut mischen und unter Wenden anbraten.

Gemüse (Rüebli, Zwiebeln, Bohnen, Champignons, ...)*

kleinschneiden und je nach Kochzeit nach und nach zum Reis geben, so dass die Gemüse knackig bleiben

Die Pouletwürfeli zugeben und gut mischen.

1-2 Chilies (in feinen Streifen)

Sojasauce

Limette (Saft)

würzen

1 Ei (pro Person)

Spiegeleier zubereiten

Den Reis auf Tellern anrichten, je ein Spiegelei darauft legen und nach Belieben mit Koriandergrün bestreuen.

Mit einem Limettenschnitz servieren, der über den Reis geträufelt wird.

 

- statt frischem Pouletfleisch gekochte Fleischresten, Schinken oder Crevetten verwenden

- statt Spiegeleier aufgeschlagene Eier direkt zum Reis in die Pfanne geben und stocken lassen

- Sojasauce Fischsauce verwenden (wie in Myanmar)

- statt Erdnüssen Cashewnüsse verwenden

- * Weitere Gemüse: Erbsen, Lauch, Tomaten, alle Sorten Kohl, Spinat, ..