Orangen-Marmelade

Die klassische britische "marmelade" aus Bitterorangen (Pomeranzen) in einem einfachen Verfahren. Die "korrekte" Herstellung als Variante. Die Früche gibt es nur kurze Zeit im Januar und Februar zu kaufen.

ZutatenZubereitung

1.5 kg Bitterorangen

- unter heissem Wasser gut abbürsten

- halbieren, Saft auspressen, durch ein Sieb in eine hohe Pfanne giessen

- Kerne, Fruchfleisch und Häutchen aus den Schalen herauskratzen (mit Grapefruitmesser), ebenfalls ins Sieb geben und etwas auspressen

- die Schalenhälften in vier Streifen schneiden, diese ins sehr feine Streifchen schneiden und in die Pfanne geben

Orangensaft

zum Saft und den Schalenstreifen geben, bis diese gut bedeckt sind

1 Zitrone, Saft

dazugeben

2-3 Stunden ziehen lassen

1.3. kg Gelierzucken

1 Beutel Gelfix

mit Schalen und Saft vermischen

Aufkochen, mindesten 5 Minuten sprudelnd kochen, dann in heiss ausgespülte, saubere Einmachgläser füllen und diese sofort verschliessen.

Die "korrekte" Herstellung als Variante:

Die herausgekratzen "Innereien" der Früchte mit 1 l Wasser aufkochen, dann 24 Stunden ziehen lassen.

Die feingeschnittenen Orangenschalen im Saft aufkochen, 10 Minuten köcheln und ebenfalls 24 Stunden ziehen lassen.

Am zweiten Tag die Pulpe/Kerne-Mischung durch ein Sieb in eine Pfanne giessen, den Siebinhalt in ein Tuch binden, zum Filtrat geben und 2-3 Stunden leise köcheln. Dann das Tuch in einem Sieb über der Pfanne abtropfen lassen (ohne Ausdrücken) und das Filtrat mit der Julienne-Saftmischung mischen. Pro 100 g davon 100 g Zucker dazugeben, aufkochen bis die Gelierprobe die richtige Konsistenz ergibt.

Korrekterweise sollte der Saft zum Auffüllen von frischen Blutorangen sein. Das gibt eine wunderbare Farbe.