Panna cotta

Ein italienischer Klassiker. Entweder mit Caramel und/oder Amaretto oder mit Beerencoulis servieren.

ZutatenZubereitung

1 l Vollrahm

2 EL Puderzucker

in einer Pfanne vermischen

3 Vanillestangen

Längs aufschlitzen, das Mark herauskratzen und zusammen mit den ausgekratzten Schoten in den Rahm geben. Aufkochen lassen, vom Feuer ziehen und etwas auskühlen lassen. Die Vanilleschoten entfernen.

5 Blatt Gelatine

Kurz in kaltem Wasser aufweichen, in einer Bain Marie auflösen und dann löffelweise vom Rahm dazugeben und gut vermischen. Es dürfen sich keine Klümpchen bilden.

Wenn die Panna cotta mit einer Fruchsauce serviert wird, füllt man den Vanillerahm jetzt in Schälchen.

Sonst wird zuerst das Caramel in die Schälchen gegossen und der Vanillerahm kommt darüber.

Caramel:

100 g Zucker

1/2 dl Wasser

In einer Pfanne vermischen, möglichst gleichmässig auf dem Pfannenboden ausgiessen. Bei grosser Hitze das Wasser verdampfen lassen und den Zucker braun werden lassen. Sofort in die feuerfesten Schälchen giessen.

Den Vanillerahm darüber giessen und für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Amaretto

Je einen Teelöffel auf ein Tellerchen geben.

Die Caramel-Panna cotta darauf stürzen. Das geht am besten indem man mit einem spitzen Messer dem Rand der Panne cotte nachschneidet und die Schälchen kurz in heisses Wasser taucht.

Fruchtcoulis:

150 g Berren

50 g Zucker

1 EL Zitronensaft

Zusammen aufkochen, köcheln bis die Beeren zusammenfallen. Durch ein Sieb streichen. Auskühlen lassen.

Direkt auf die Panne cotte giessen oder je 1-2 EL Coulis auf ein Tellerchen giessen und die Panne cotte darauf stürzen.

- statt Beeren Kirschen oder Aprikosen verwenden

- statt Vanille Ingwer zum Rahm geben und mit exotischen Früchten servieren